Regenwassernutzungsanlage

Bestandteile einer Regenwassernutzungsanlage

Eine moderene Regenwassernutzungsanlage besteht im wesentlichen aus nur 3 Komponenten:

Regenwassernutzungsanlage Haus

Eine Regenwassernutzungsanlage für die Hausnutzung sollte auf jeden Fall einen im Regenwassertank vormontierten Zulaufberuhiger (verhindert Aufwirbelungen der Sedimentschicht) und einen Überlaufsiphon mit Kleintierschutz (keine Geruchsbildung und Kleintiere im Tank) besitzen.
Das Hauswasserwerk, die Schaltzentrale einer mordernen Regenwassernutzungsanlage, verfügt heutzutage i.d.R. bereits über eine integrierte Trinkwassernachspeiseeinheit. Die separate Nachspeisung in den Regenwassertank ist bei einer modernen Regenwassernutzungsanlage eher unüblich geworden.

Aufbau der Regenwassernutzungsanlage Haus

Regenwassernutzungsanlage Haus

 

Funktionsweise der Regenwassernutzungsanlage Haus

Normalerweise dienen die Dachflächen des Hauses als Auffangfläche des Regenwassers. Von dort gelangt das Regenwasser über einen Filter in den Regenwassertank, der meistens unterirdisch verbaut ist. Eine Druckpumpe im Regenwassertank oder ein Hauswasserwerk im Keller bzw. Hauswirtschaftsraum, sorgt im Bedarfsfall für den Transport des Regenwassers zu den Abnehmern (Toilette, Waschmaschine etc.). Dies geschieht alles vollautomatisch über die Anlagensteuerung der Regenwassernutzungsanlage. Wer eine Regenwassernutzungsanlage für die Hausnutzung betreibt, muss allerdings ein separates Rohrsystem installieren, da sich Regen- und Trinkwasser gem. DIN1988 nicht vermischen dürfen!

 

Zuleitung zur Haus-Regenwassernutzungsanlage

Die DIN1986 schreibt vor, dass Ableitungssysteme eine Regenwassernutzungsanlage zu jederzeit eine problemlose Entwässerung des Gebäudes gewährleisten müssen. Hierbei ist besonders zu beachten:

  • Leitungen vom oder zum Regenwassertank sind in frostfreier Tiefe (ca. 80 cm unter Gelände) mit einer Mindestweite von 100 mm zu verlegen
  • Durchführungen von Rohren der Regenwassernutzungsanlage durch Gebäudewände sind abzudichten
  • Erstrebenswert ist eine kurze, geradlinige Rohrführung mit ausreichend Gefälle (1-2%)

 

Betriebswasserleitungen einer Regenwassernutzungsanlage für WC und Waschmaschine

Neben der strikten Trennung von Betriebs- und Trinkwasserleitungen, sollten Sie bei der Installation auf folgendes achten:

  • Betriebswasserleitungen müssen nach DIN1988 dimensioniert und verlegt werden
  • Kennzeichnung aller Betriebswasserleitungen und Entnahmestellen („Kein Trinkwasser“)
  • Sicherung von frei zugänglichen Entnahmestellen durch einen abnehmbaren Griff

 

Rechtliche Grundlagen für den Betrieb einer Regenwassernutzungsanlage im Haus

Normalerweise ist eine Regenwassernutzungsanlage nicht genehmigungspflichtig. Wenn Sie eine Regenwassernutzungsanlage für die Hausnutzung in Betrieb nehmen, müssen Sie dies allerdings Ihrem örtlichen Wasserversorger melden.
Erkundigen Sie sich bitte trotzdem vorab bei Ihrem zuständigen Bauamt über eventuelle Anzeigepflichten, um Schwierigkeiten von vornherein auszuschließen.

 

Regenwassernutzungsanlage Garten

Eine Regenwassernutzungsanlage, die ausschließlich für die Gartenbewässerung eingesetzt wird, unterscheidet sich im grundsätzlichen Aufbau nur wenig von einer Hausanlage.

Zum einen benötigt man bei einer Regenwassernutzungsanlanlage für die Gartenbewässerung natürlich kein Hauswasserwerk. In der Regel wird hier eine sich im Regenwassertank befindende Tauchdruckpumpe oder eine außenstehende Gartenpumpe eingesetzt. Zum anderen müssen die entsprechenden Leitungen hier auch nicht unbedingt unter der Frostfreigrenze verlegt werden, da das Regenwasser für den Garten nur im Sommer benötigt wird und der Regenwassertank daher auch im Winter entleert werden kann. Ein weiterer Unterschied ist, dass man bei einer Garten Regenwassernutzungsanlage eigentlich keinen Zulaufberuhiger benötigt und zudem ein einfacherer Filter gewählt werden kann.
Selbstverständlich kann für die reine Gartenbewässerung auch ein Regenwassertank mit weniger Volumen gewählt werden, die Größe hängt auch hier wieder vom Regenwasserertrag und –Bedarf ab.

 

Aufbau der Regenwassernutzungsanlage Garten

Regenwassernutzungsanlage Garten

 

Sammelflächen für eine Regenwassernutzungsanlage

Besonders wenn Sie Regenwasser auch im Haus nutzen möchten, sollten Sie möglichst alle zur Verfügung stehenden Sammelflächen nutzen! Neben der Dachfläche des Hauses, gehört zum Beispiel auch ein eventuell vorhandenes Carportdach dazu. Am besten geeignet sind geneigte Dächer mit glatten Ziegeln.

 

Regenwassernutzungsanlage Haus online bestellen

Regenwassernutzungsanlage Garten online bestellen

Lexikon Regenwassernutzung

Warum sich Regenwassernutzung lohnt